restelinde-echt_knorke

Reste-Linde

Der Sommer ist vorbei, da kann ein wenig neue Ordnung um die Nähmaschine herum nicht schaden, also wurde am Wochenende rigoros aufgeräumt und alle kleinen Stoffreste zusammengepackt um sie dem Kindergarten zu spenden.

Dabei ärgere ich mich über die vielen Stoffreste und frage mich gleichzeitig, ob ich zu großzügig einkaufe. Nun gut bei Stoffen die auf dem Stoffmarkt gekauft werden überlege ich nicht lange und nehme zwei Meter mit. Mein Standard-Menge beim Einkauf sind meistens 1,50 cm. Das ist auf alle Fälle ausreichend für Hertha’s Kleid oder eine Hose. Manchmal sogar noch für ein Top.

Häufig bleibt ein Stoffstück in der Größe von ca. 60 cm x 60 cm übrig. Das ist einfach zu viel zum wegschmeißen und zu wenig für ein Oberteil. Dann kombiniere ich schon mal mit einem alten TShirt wie hier bei dem Top oder ich nähe eine Mütze oder Strümpfe oder auch mal eine Unterhose, aber so etwas geht leider nur mit Jersey. Bei Sweatware gehen mir die Ideen was die Resteverwertung angeht aus. Habt ihr eine Idee?

Also landete erst einmal alles in der Spendentüte für die Kita. Dann kurz vor dem Einschlafen die Eingebung. Ist meine Muse etwa aus ihrem Wellness-Urlaub zurück?

Ich probiere ob ich die Sweatreste nicht zusammennähen kann um dann ein Sweater zu nähen.

Gedacht – Getan

Nach ein wenig puzzeln und einem starken Espresso zur Unterstützung war es Zeit für den Zuschnitt. Ich habe entgegen eurer Vermutung keine Tante Hertha genäht, sonder das Lindensweat von Grainline.

Da der Sweater zum Wandern ist und mich schön warm halten soll, war die Überlegung wie ich den Ausschnitt ein wenig “wärmender” gestalten kann.

So eine Art Schalkragen wäre klasse. Im Nackenbereich etwas höher, vorne luftig. Rollkragen sind nicht meine Vorliebe. Ein Kragen wie etwa hier bei meinem Blouson, nur halt breiter.

So habe ich das Schnittmusterteil ein wenig angepasst und auf die benötigte Länge gebracht.

Ihr könnt das gezeichnete Schnittteil HIER herunterladen.

echt_knorke-schalkragen-schnittteilVerlängert oder verbreitert je nach euren Projekten.

Hier nun noch ein paar Bilder meiner “Reste-Linde” und dem nervigen Fotobomber.

restelinde-echt_knorke-1

restelinde-echt_knorke-2

Jetzt gehen wir eine große Runde wandern. Ich liebe dieses diesige Nieselregen Wetter, da sind wir so wunderbar ungestört. Vielleicht mache ich mir danach noch eine ResteHertha – grins

restelinde-echt_knorke-3

Das Wandern ist des Schneiderleins Lust.

Bee

Verlinkung: Creadienstag und Handmade on Tuesday

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Das ist doch perfekt – ich mag solche “gestückelten” Projekte sehr und die Kombi bei dir ist toll. Auch der Kragen gefällt mir als “hilfe ich ersticke” wenn ein Kragen am Pulli ist Mensch sehr! LG Ingrid

Klasse Bine, genau so einen Kragen hab ich dringend´s gesucht. Ich brauch vorne Luft am Hals und hab´s doch gerne mal warm. Ich Danke Dir von ganzem Herzen. Deine Reste-Linde ist der Hit.
LG Silvi

Der Kragen ist einfach klasse!!

Allerliebst
Viktoria

Du kreatives Schneiderlein!
Deine Resteverwertung sieht Klasse aus, sehr stylisch sogar. Und um Meilen besser als meine Decke, die wird wahrscheinlich gespendet 😉
Liebste Grüße,
Lee

Sehr hübsch ist das geworden liebe Bine!
Hab viel Spaß beim wandern! ????????

Das ist optimale Resteverwertung und der Kragen sieht auch sehr schön aus, liebe Bine.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, viele Grüße von Miri

Menü