festival-11

Festival-Feelings

Es ist Montag, einen Tag nach dem Festival Wochenende. Noch immer habe ich Gänsehaut, wenn ich an diese zwei Tage zurück denke,  habe ich Tränen in den Augen von den emotionalen Begegnungen, habe immer noch einen “Frosch” im Hals bei den sprachlos machenden Erlebnissen und kann das ganze Wochenende letztlich immer noch nicht wirklich fassen. Während ich nun schreibe, fällt mir auf, das ich noch gar nicht wirklich in Worte fassen kann was so alles um mich herum passiert ist. Doch ich möchte meine noch frischen Gefühle mit euch teilen, auch mit dem Risiko, das Erlebte noch nicht richtig auf den Punkt bringen zu können. Wer sich von dieser Vorgehensweise nicht angesprochen fühlt, sollte jetzt lieber wegklicken und zum nächsten Blogpost gerne wieder vorbei schauen. Für alle anderen, es wird ein wenig wie bei Sissi.

Das Lillestofffestival ist jedes Jahr eine kleine Herausforderung. Die Halle mit gefühlten “500.000” Mädels (Wieviel waren wir eigentlich?) mit ihren ratternden Nähmaschinen. Diese fokussierte und knisternde Energie hat mir immer wieder den Atem geraubt.

Kam ich dazu wieder Luft zu holen, begegneten mir immer wieder wunderbare Menschen. Um es auf den emotionalen Höhepunkt zu bringen, ich bin einfach so unendlich dankbar für jedes berührendes Feedback. Keine geklickten Herzen auf Instagram, kein netter Kommentar, sondern Mädels aus Fleisch und Blut, direkt vor meinen Augen die mir in dieselben geschaut haben. Mein Herz schlug jedes mal viel schneller, wenn ich feststellte, da spricht jemand “live” mit dir ganz besonders lieb. Das hat mir so viel innere Kraft gegeben. Warum? Es ist für mich immer noch ein kleines Wunder was sich das letzte Jahr in meinem Leben entwickelt hat. Natürlich registriere ich die Herzen auf Instagram, sehe die wachsende Zahl meiner Follower. Ich lese jeden eurer Kommentare und freue mich über jedes geschriebene Wort, doch wirklich glauben konnte ich das bis heute “einen Tag danach” nicht wirklich. Ich habe mir gedacht,  ja ein Herzchen ist schnell gedrückt und ja, ich verkaufe meine Schnittmuster, jedoch nähen und sich drin wohl fühlen das ist doch eine ganz andere Angelegenheit. So nach dem Motto, 2000 Freunde bei Facebook, doch im realen Leben kennt dich keiner. Nun Mädels, seit diesem Wochenende weiß ich das ihr euch wirklich wohl fühlt in euren Kleidern die mit Hilfe meiner Schnittmuster entstanden sind und das eure Kommentare nicht einfach “nett” gemeint sind, sondern wirklich Begeisterung bedeuten.

Dann kam der Sonntagmorgen, der mit einer Überraschung startete die ich bis jetzt nicht verarbeitet habe und die mich aus den Socken gehauen hat.  Miriam (@mecki-machts) und Sonia (@bysoneken) haben mich mit etwas ganz besonderem überrascht. Sie haben einen Hertha-Rock genäht. Was für eine geniale Idee, auf die ich selber noch gar nicht gekommen bin. Die beiden sahen in ihren Röcken so fantastisch gut aus, einfach umwerfend und feminin!  So möchte ich auch aussehen und werde demnächst wohl zum “Nachmacher”.

echtknorke-de1

echtknorke-de-herthas_rock

Uff, nun versuche ich gerade mit einem guten Glas Rotwein wieder herunterzukommen, dabei bearbeite ich die Bilder mit meinen neuen Kenntnissen mit “Lightroom”. Den Lightroom Workshop hat Katrin von www.katrinandsandra.de geleitet. Liebe Katrin, sieht ganz so aus als wenn ich da noch etwas nachlegen und üben sollte. Ich bin zwar passend zu meinen Haaren gelb geworden, aber ob das so wirklich zu meiner Gesichtsfarbe passt…nun denn Fortsetzung folgt.

Schaut euch unbedingt das Video zum Festival von Katrin und Sandra an. KLICK

Hier noch schnell ein paar Impressionen:

festival-collage

Mädels, ich danke euch und der Orga des Festivals für ein unvergessliches Wochenende!

Bee

PS: Es ist englische Woche, das heißt Tee kochen und nähen, oder Jungs?

 

10 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Meine liebe Bine!!! Es gibt immer zwei Seiten! Jede Medaille, jede Wurscht und auch an uns! Was ich aber sagen will ist, dass DU ganz zauberhaft bist! Und man kann gar nicht anders als in deiner Gegenwsrt mit dir in flummihafter Geschwindigkeit rumzuspringen!
Es ist ein Echo sozusagen ????

Sei weiterhin wild, frech und wunderbar!
Du machst das super, und nimm es mir nicht übel wenn ich manchmal knurrig bin.

Sew you soon
Big hughs

Liebe Bine, wunderbar in Worte gefasst 🙂
So richtig kann ich das noch gar nicht, jedenfalls freue ich mich ein kleiner Teil dieses Wochenendes gewesen zu sein.
#nähenverbindet eben <3<3<3
Anke

Es war wirklich toll, dich kennen zu lernen!
Ich schließe mich deinen Worten nur zu gern an. Es ist fantastisch, wenn man merkt, dass die Personen nicht nur virtuell wunderbar sind und man sich wirklich super versteht und auf einer Wellenlänge liegt. Und was soll man sonst noch sagen? Man fühlt sich in deinen Schnitten einfach gut! Ich liebe Hertha- in allen Varianten ;)! Und auch die Sofadecke To Go wird mein persönlicher Jackenhit.
Ganz liebe Grüße
Fina

Liebe Bine,

wie schön du das geschrieben hast. Da tut es mir noch mehr leid, dass ich nicht dabei war! Vielleicht nächstes Jahr? ????????
Kreativität ist wirklich magisch, nichts gibt so viel knisternde Energie frei. Atemberaubend! Ohne würde ich eingehen wie ein Primelchen ????

Ich freue mich für dich, dass du so tolle Erlebnisse und Begnungen hattest. Mach weiter so! Steck uns alle an mit deiner Wirbelwindigkeit!

Liebe Grüße aus dem wilden Süden, Dani

Ach, liebe Bine….Du bist phantastisch! Ich bin glücklich, dich inecht kennengelernt zu haben! So voll von sprühender Energie und Emotion steckste uns alle an und in die Tasche! 😉 echtknorke eben…

Miriam "Mecki macht"
21. September 2016 06:11

Du weisst, wie ich zu dir “Superwoman-SuperBine” stehe???? … Fühle dich geherzt und gedrückt und mache dich darauf gefasst, dass es ein weiteres Wiedersehen gibt???? Liebe Grüsse, Miriam “Mecki macht”

Meine liebe Bine!
Ich schaue nun zum 2. Mal rein – zum kommentieren, man lernt ja dazu ;DDD
Es war so schön mit dir und den anderen, ich bin noch ganz erfüllt und froh von dem Gefühl, daß das ja “echt” war und ist <3
Freue mich auf ein Wiedersehen – und wenns nur auf nen Kaffee ist. Ist ja nicht so weit, juhu!
Dicker Schmatzer, Andrea :*

Liebe Bine,

das hast du schön geschrieben und wer keine Lust hat sich DAS durchzulesen…selber schuld!
Natürlich bin ich auch gerne online unterwegs, aber das Festival genieße ich auch immer ganz besonders, da man sich im “real life” begenet. Gut, da ist man dann auch mal nicht so begeistert, aber in eurer Gesellschaft hab ich mich pudelwohl gefühlt und es war mir ein Fest!

Dicker Knutscher aus Kölle

Buhuuu – nächstes Jahr dann…
:*, Sandra

Hallo Bine, nachdem ich Dich gestern kennengelernt habe, musste ich gleich mal reinschauen. Einen wunderbar liebevollen Blog hast du hier gestaltet und er sprüht genau so vor guter Laune, wie Du! Sobald mich endlich wieder das Nähfieber packt, bin ich sicher sehr oft hier 🙂 Vielleicht sehen wir uns ja mal in Potsdam. Liebste Grüße, Carina

Menü