ich-war-dabei

Es ist Mittwoch Abend, 23:00 Uhr, ich liege müde im Bett. Ein letzter Blick in meinen Instagram-Newsfeed. Mal schauen, was über den Tag verteilt los war. Ich scrolle verträumt vor mich hin, als ich ein Foto von Ellepuls sehe, auf dem sie ganz verschmitzt einen unbeschriebenes Namenskärtchen in die Kamera hält und die Frage stellt, ob jemand spontan einspringt.

elleplus

 

Da der Post bereits vier Stunden alt ist und 28 Kommentare erhalten hat, bin ich mir sicher und auch ein wenig traurig, dass der Platz schon vergeben ist. Bevor ich mich aber durch alle Kommentare lese, sage ich zu:

!!! Ich bin spontan !!!

Keine Minute später kommt von Ellepuls die Zusage.

Huch! Echt? Wirklich wahr? Jubel!!!

Toll, jetzt bin ich wach, an Schlaf ist nicht mehr zu denken. Der Kopf läuft sofort wieder auf Hochtouren. Was genau ist das Nähcamp? Was wird dort gemacht? Passe ich dort überhaupt hin? Fragen über Fragen. Erste Zweifel flammen auf und überhaupt, was soll ich dort nähen? HILFE, ein Anfall von Panik überkommt mich. Jetzt kann ich nicht mehr schlafen. Ich beginne zu recherchieren. Das allgemeine Feedback vom letzten Jahr ist komplett positiv. Viele schreiben, wie schön es war und was sie für eine tolle Zeit hatten.

Ich beruhige mich und schlafe tief ein. Meinen Traum in dieser Nacht werde ich nicht vergessen: Ich stehe im Raum, alle rattern an ihren Nähmaschinen und ich habe mein fleißiges Lieschen zu Hause vergessen. Welche Bedeutung hat dieser Traum wohl?

Drei Tage später ist es schon soweit. Ich treffe pünktlich im Dorint Adlershof ein und bin auch gleich im ersten Gespräch verwickelt, aus dem sich gleich das zweite ergibt. Schließlich stehen wir zu Viert und klönen über die Anreise, über das, was wir nähen wollen und über das letzte Nähcamp in Berlin 2014.

Ich bin sofort gefangen und schwimme hinweg in ein ganz wundervolles Wochenende.

Bald ist der Raum mit Nähmaschinen gefüllt und nach einer kurzen Vorstellungsrunde geht es auch schon los. Die einen sind extrem gut vorbereitet und haben ihren Stoff schon zugeschnitten, andere, wie ich, beginnen eher entspannter. Erst einmal quatschen und langsam loslegen.Nähcamp-collage

 

 

 

 

 

Ich habe die Trail Tote von Noodlehead genäht. Ein recht einfacher Schnitt. Den Jeansstoff hierfür habe ich zu Hause ein wenig aufgehübscht. Wie genau werde ich euch in einem separaten Blogpost erklären, da viele der Näh-Mädels sehr interessiert waren.

ameisenCollage

Für das Gurtband der Tasche durfte ich an einer von Smilla-Berlin mitgebrachten Pfaff Expression 3.5 arbeiten. Diese Nähmaschine ist die Erfüllung all meiner Träume. Die Ameisen haben mich voll und ganz überzeugt.

(Achtung Werbung) Wir wurden mit Goodies überrascht und beschenkt. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken – bei Smilla-Berlin, dem Verlag EMF, dem Stoffbüro, den Schneidermeistern und Ina von Pattydoo.

sponsoren

Die Woche startet mit Aufräumen und der Fertigstellung des Sweatshirts Bethouia von Ellepuls.

nähcamp-coll

Bei Catrin, Marie und Elke möchte ich mich auch noch ein mal ganz besonders für die perfekte Organisation bedanken. Ihr seit die Besten!

Mädels, ich werde mich noch ganz lange an dieses wundervolle Wochenende erinnern.

Bine

9 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Es war so toll, dich kennen zu lernen. Wir haben echt passend gesessen. Ich habe selten einen so fröhlichen Menschen kennen gelernt!

Ganz, ganz liebe Grüße,
Jenny

    Sabine Bestian
    2. April 2015 15:29

    … und du erst! So ein fleißiges Mädel. Du hattest so viele tolle Sachen dabei!

wow wirklich so was von spontan, aber die ganze Aufregung hat sich doch mehr als gelohnt und auch wenn ich schon Monate vorher wusste, dass ich nach Berlin fahre kann ich deine Aufregung ganz gut nachvollziehen.
Aber wenn man so nett aufgenommen wird, wie das allgemein der Fall war, sind die Albträume schnell vergessen, stimmts!?
Liebe Grüße
Monika

    Sabine Bestian
    2. April 2015 15:30

    Stimmt!!!! Ich habe mich das ganze Wochenende sehr wohl gefühlt und freue mich jetzt gaaaaanz lange auf das nächste Mal.

Es war so schön dich kennengelernt zu haben, du bist echt ne Dufte =). Ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr wieder auf dem Nähcamp!

Ganz liebe Grüße und schöne Ostertage
Christiane

    Sabine Bestian
    2. April 2015 15:33

    Oh ja, wir beiden hatten den besten Heimweg 😉 Ich freu mich auf das nächste Jahr. Dann essen wir gemeinsam!

Liebe Sabine,
Es hat riesen Spaß gemacht mit Dir und hoffentlich sehen wir uns nächstes Jahr wieder…
Die Tasche ist, wie soll ich sagen – echt Knorke….

    Sabine Bestian
    10. April 2015 12:38

    Danke dir, Sabine. Das wiedersehen wir hoffentlich ganz bald sein. Ich freu mich schon!!

Menü