Schorse Schlupf – der Windbreaker, den du locker in der Bauchtasche verstauen kannst.

Bereits im Frühjahr stand fest, dieses Jahr werde ich im Sommer zum Wandern in die Berge fahren. Ein Traum, den ich mir schon lange erfüllen wollte. Ganz alleine, nur in Begleitung meines Italieners, die Berge erobern.

Wie immer, wenn ein etwas anderer Urlaub geplant ist, wird im Kopf schon einmal gepackt. Was nehme ich mit? Was benötige ich an Kleidung oder Ausstattung noch? Ganz schnell war klar: Da fehlt etwas!

Eine dünne und leicht zu verstauende Regenjacke, die auch mal gegen den Bergwind schützt.

Dann rattert es im Kopf, die Suche im Kleiderschrank beginnt. Habe ich wirklich nichts was ich bei Regen oder leichten Wind anziehen kann? In diesem Fall war die Antwort allerdings schnell gefunden. – NEIN!

Eine Lücke im Kleiderschrank, die mir zwar schon ab und an aufgefallen ist, aber nie dringend gestopft werden musste.

Nun gehöre ich nicht zu den Leuten, die einfach losziehen und sich etwas Fertiges kaufen. Selbst nähen macht doch viel mehr Freude und das Kleidungsstück ist perfekt auf meine Bedürfnisse angepasst.

Im Kopf wurden alle Bedürfnisse über Wochen gesammelt und schließlich im Schnittmuster umgesetzt:

  • Schorse Schlupf hat eine super bequeme Passform, so dass eine Daunenjacke locker unter den Windbreaker passt und die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird.
  • Die Länge des vorderen Reißverschlusses ist bewusst lang gehalten. Dadurch ist Schorse Schlupf sehr Frisuren freundlich, lässt sich leicht an und ausziehen.
  • Eine eng anliegende Kapuze, die bei Gegenwind nicht vom Kopf rutscht und ganz fantastisch unter jeden Fahrradhelm passt.
  • Ein Kordelzug im Saumbund, um so individuelle den Saumbund perfekt anzupassen.
  • Schorse Schlupf lässt sich leicht  in der Bauchtasche verstauen. Nimmt auf diese Weise extrem wenig Platz im Gepäck/Rucksack ein.
  • Ändern sich die Wetterverhältnisse können die Armriegel an jedes Bedürfnis angepasst werden.
  • Damit man in einer leichten Nylonjacke nicht ins Schwitzen kommt, hat Schorse Schlupf im Rücken zwei große Lüftungsöffnungen.
  • Für einen angenehmen Tragekomfort befindet sich im oberen Rückteil ein kleines Futterteil.
  • Der Reflektorstoff* garantiert eine extrem gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Bei der Rückenansicht kannst du die Lüftungslöcher sehen – oder? Sie sind in der Unterteilung eingearbeitet.

Die tiefe Bauchtasche, in die du den Schorse Schlupf verpacken kannst.

Damit sich das Gurtband gut anpassen kann und nicht verstellt werden muss, habe ich mich hier für Gummiband entschieden. So spare ich auch das Gewicht eines Gurtband-Verstellers.

Mein Schorse Schlupf, gute verpackt in der Bauchtasche.

Die Kapuze ist mein heimliches Highlight.

Wie oft habe ich mich über Kapuzen geärgert, die bei Gegenwind immer runter gerutscht sind oder bei denen ich nicht mehr in der Lage bin nach rechts oder links zu schauen, weil ich dann nur noch Kapuze sehe.

Deshalb ist diese „MEINE Kapuze“ absichtlich sehr klein gehalten. So passt sie ganz nebenbei auch unter den Fahrradhelm.

Auf meine abendliche Hunderunde in der dunklen Jahreszeit freu ich mich jetzt auch wieder, denn dank des hammermäßig leuchtenden Reflektorstoffes bin ich mega gut sichtbar. So sehr, dass mein Nachbar neulich fast in den Graben gefahren wäre – huch – grins

Tagsüber sieht der Stoff ganz gewöhnlich grau aus. Er beginnt jedoch schon bei Sonnenschein ein wenig zu reflektieren. Im Dunkeln leuchtet der Stoff dann richtig.

Den Reflektorstoff kannst du bei mir im Shop bekommen.

Leider wird sich die Lieferung etwas verzögern, aber du kannst dir dein Stoffpaket für deinen Schorse Schlupf sichern und vorbestellen. Dieser grandiose Stoff wird ganz bestimmt sehr schnell ausverkauft sein.

Während der Testphase sind drei echt coole Windbreaker entstanden:

Dieser  Schorse Schlupf ist aus dem traumhaft leichten Papierstoff. Der Papierstoff ist ein zähes Spinnvlies, welches du wie Stoff verarbeiten kannst. Einseitig mit Aluminium beschichtet. Außerdem ist er enorm reißfest, formstabil, winddicht, wasserfest und dabei atmungsaktiv.

Hier habe ich mich für den im Schnittmuster enthaltenen Stehkragen entschieden.

Einen weiteren Schorse Schlupf habe ich aus einem alten Windschutz genäht, der eigentlich zu einen Strandmuschel gehörte.

Hier kannst du noch einmal die Lüftungsöffnung im Rücken sehen.

Mit dieser Jacke hatte ich viel Spaß bei einem wunderschönen Wandertag an der Elbe, den ich noch lange in sehr guter Erinnerung behalten werde.

Hier noch schnell ein paar technische Daten:

Das Schnittmuster gibt es von XS – XL

Stoffverbrauch, je nach Größe zwischen 200 -250 cm Außenstoff, ca 50 cm Futterstoff.

Interessiert dich noch die Schnittzeichnung?

Genug Worte und Bilder über meine genähten „Schlupfis“, nun musst du dir die Zeit nehmen um dir ganz unbedingt alle Windbreaker bei Instagram unter dem Hashtag #schorseschlupf  anzuschauen.

Mein Designteam sich mal wieder selbst übertroffen. Ich bin mega dankbar und begeistert. Die Mädels sind der reinste Wahnsinn – DAFÜR BIN ICH EXTREM DANKBAR!

Wärmste Grüße und ganz viel Freude mit deinem zukünftigen „Schorse Schlupf“.

Bine

Klick einfach auf das kleine Foto, dann kann der Spaß beginnen!

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü