Froilein Adda Sew Along – Teil 5

Das Futter

Ist es wirklich schon so weit? Ja, heute wird das Futter in deinen Blouson Froilein Adda eingesetzt. Ich zeige dir, auch in einem Video, dass es mit einer guten Anleitung gar nicht so schwer ist.

Auch wenn es für dich vielleicht zu spät ist in den Froilein Adda Sew Along einzusteigen, lege ich dir unsere Facebook-Gruppe ans Herz. Dort haben wir uns beim gemeinsamen Adda nähen unterstützt und so eine nette Sammlung an nützlichen Tipps zusammen getragen.

Zunächst möchte ich dir noch einmal den Zuschnitt des Futters zeigen.

Der Zuschnitt des Futters

Ich habe das bereits zugeschnittene Futter auf das Schnittmuster gelegt, so kannst du sehen wie die einzelnen Schnittteile aussehen sollen.

Beginne damit die Schulternähte zu schließen. Dann werden die Ärmel eingenäht, achte dabei auf die Knipse. Danach die Seitennaht schließen.

Stecke zunächst unter den Achseln und arbeite dich zum jeweiligen Ende vor.

ACHTUNG: Die Wendeöffnung in der Seitennaht nicht vergessen.

Das Futter rechts auf rechts an den Beleg nähen.
Beginne mit dem Stecken an der Belegmitte des Rückteils. Die Schulternähte sollen sich treffen! Stecke das Futter an den gesamten Beleg (bis zum Saum).

Hier kannst du sehen, wie du das Futter nun an den Beleg nähst.

Das Futter ist an den gesamten Beleg genäht.

Du darfst die Jacke jetzt gerne wenden und anprobieren.

Sollte das Futter zu weit sein, korrigiere es in der Seitennaht.

Die Armbündchen vorbereiten. Sie werden rechts auf rechts zusammen genäht.
Dann links auf links falten.

Markiere dir die Viertel am Bündchen und am Ärmel.
Nähe das Bündchen rechts auf rechts mit Hilfe der Markierungen an den Arm.

Das Bündchen in den Ärmel stecken.

Markiere dir wieder die Viertel an den Ärmeln.

Lege sie dir nebeneinander, damit du sicher bist, dass du den Futterarm beim Einnähen nicht verdrehst.

Jetzt wird das Futter in den Ärmel genäht.

Die Seitennähte der Ärmel müssen sich RECHTS AUF RECHTS treffen. Klappe dafür den Futterärmel etwas um und stülpe in in das schon angenähte Bündchen.
Fixiere Ärmel und Futterärmel mit Stecknadeln, arbeite dich mit Hilfe der Markierungen einmal um den Ärmel.

Hier zeige ich dir, wie der Futterärmel angesteckt aussehen soll.

Geschafft!
Der Futterärmel ist angenäht.

Zum Abschluss wird das Futter rechts auf rechts an den Saum der Jacke genäht.

Achte dabei auf das Treffen der Seitennähte von Außenstoff und Futter.

In dieser letzten Naht nähst du den Jackenstoff, das Futter und dazwischen das doppelte Bündchen an.

Auf diesem Bild zeige ich dir noch einmal was in dieser letzten Naht verbunden wird.

Der Futterstoff, das gefaltete doppelte Bündchen und der Außenstoff.

Dadurch sitzt das Futter perfekt in der Jacke und das Bündchen kann dir nicht in den Saum rutschen.

Dann die Jacke über die Wendeöffnung vorsichtig wenden.

Die Wendeöffnung in der Seitennaht schließen.
Die Sicherung in der Paspeltasche vorsichtig auftrennen.

FERTIG IST DEIN FROILEIN ADDA!

 

Bevor du dein Froilein Adda jetzt zu einem wohl verdienten Kaffee oder einem ausgedehnten Stoffeinkauf (es muss ja Nachschub ran) ausführst, lege ich dir noch einmal das Bügelholz ans Herz. Deine Adda soll am Saumabschluß eine schöne scharfe Kante bekommen. Genaue Informationen wie du das Bügelholz am besten benutzt, findest du in der Facebook Gruppe zum Sew Along.

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Vollenden deiner Adda, wir sehen uns am Donnerstag, den 28.09. zum großen Finale wieder.

Liebste und natürlich sonnige Grüße

(die gibt es auch wenn es regnet, denn die Sonne kommt in diesem Fall aus meinem Herzen zu euch)

Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü